Seiten

Freitag, 9. Mai 2014

Mit kleinen Schritten in Richtung Nachhaltigkeit: Schritt 10

Die Entwicklung des Klimawandels hängt, wie die Meisten wissen, stark mit der Industrie zusammen. Dies bedeutet also, je mehr Industrie benötigt und geschaffen wird, desto höher ist die Belastung durch Schadstoffe für die Umwelt.
Da jedoch keiner die Zeit, die Mittel oder geschweige denn die Lust auf einen Knast - Besuch hat können Einzelpersonen wie wir, die Industrie nur schwer aufhalten oder zerstören. Was zudem sowieso auch andere Probleme verursachen würde, nebenbei bemerkt.
Allerdings können wir dafür sorgen das wir unseren Konsum reduzieren, wodurch gleichzeitig weniger produziert werden muss, somit also auch weniger Industrie benötigt werden würde.
Somit lautet der Schritt Nummer 10: DO IT YOURSELF!
Damit meine ich natürlich nicht, dass wir nun alle Baumwollfelder aus unseren Gärten machen und uns unsere Kleidung selber herstellen; nein dafür gibt es zum Glück Schritt 6 dieser Reihe. 
Ich meine Kleinigkeiten wie zum Beispiel Schmuckhalter, Schmuck allgemein, Aufbewahrungssysteme Lampenschirme, Dekoration (geht besonders gut!), alte Kleidung aufpeppen etc. Vor allem ist DIY dann besonders gut für die Umwelt, wenn man dabei aus alt neu macht. Das finde ich persönlich nicht nur ziemlich interessant, sondern das Tolle ist, man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen und hat am Ende sogar Unikate, also etwas ganz Besonderes.
Ich persönlich muss zugeben ich bin in Sachen DIY noch ein Anfänger, ich habe zwar schon einmal Möbel beklebt oder Tassen angemalt um sie zu verschönern, aber richtig „aus alt mach neu“ waren bei mir bisher nur ein paar Jeans, die ich zu kurzen Hosen abgeschnitten habe. Allerdings bin ich im Moment wirklich ziemlich auf dem „Trip“ und die meisten Ideen hole ich mir bei Youtube oder in anderen Blogs. Deshalb habe ich für euch ein paar Links von meinen DIY – Recycle – Lieblingen gemacht. Davon möchte ich die meisten selbst mal ausprobieren, sowie auch andere DIY. Die Ergebnisse werde ich euch natürlich auch zeigen.
Ich hoffe die Ideen
inspirieren und motivieren euch genauso wie mich. Und vielleicht schaut auch ihr das nächste Mal bevor ihr etwas, das ihr haben wollt, kauft, ob ihr es vielleicht auch einfach selber machen könnt. Denn das macht nicht nur mehr Spaß, sondern in den meisten Fällen schont es auch den Geldbeutel ein wenig.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen