Seiten

Montag, 7. Juli 2014

Aluminiumfreie Deos - Warum?


Man hört es von allen Seiten: "Aluminium in Deos ist gefährlich. Kaufe lieber welche ohne Alu." dazu auch noch Stichwörter wie "Brustkrebs" oder "Alzheimer". Das brachte mich persönlich zum Nachdenken und direkt beim nächsten Drogerie Besuch kaufte ich mir ein Deo ohne Aluminium. Doch warum ist es gefährlich und ist das ein Fakt oder eine Überlegung?

Grundsätzlich ist Aluminium nicht giftig für den Menschen. Jedoch ist es wie so oft "Die Menge macht das Gift". Übermäßige Aufnahme von Aluminium ist durchaus gesundheitsschädlich, deshalb gibt es einen offiziellen Grenzwert zur Aufnahme von Aluminium. Dieser liegt bei 1mg pro Kg Körpergewicht in der Woche. Das Problem ist, dass wir Alu nicht nur über Anti Transpirantien aufnehmen, sondern zum großen Teil auch über unsere Nahrung. Somit wird der Grenzwert meist schon allein durch andere Quellen als dem Deo im Körper erreicht.

Ein Zusammenhang zwischen Aluminium Anti Transpirantien und den Krankheiten Brustkrebs oder Alzheimer werden zwar vermutet, sind jedoch medizinisch noch nicht mit Beweisen belegt worden können. Doch bleibt man bei dem Grundsatz "Die Menge macht das Gift." kann ich mir persönlich sehr gut vorstellen dass zu viel Aluminium im Körper sehr schädlich sein wird.

Gut zu wissen ist zudem, dass ein Deodorant und ein Anti Transpirant nicht dasselbe sind. Der Unterschied liegt darin, dass ein Deodorant nur dafür da ist um gegen den Schweißgeruch zu wirken, ein Anti Transpirant dagegen sorgt auch dafür, dass weniger Schweiß aus den Poren gelangt. Aus diesem Grund enthalten meist Anti Transpirantien Aluminium Salze (Aluminiumhydroxychlorid), da diese dafür sorgen, dass sich die Schweißkanäle verengen, denn Salz entzieht Wasser und das Aluminium bildet eine gelartige Schicht die sich wie Pfropfen auf die Schweißdrüsen setzen. Dies verhindert zwar unangenehme Schweißflecken auf der Kleidung, jedoch muss man bedenken, dass der Körper über den Schweiß Schadstoffe aus dem Körper transportiert und dies somit unterbunden wird und diese Stoffe in gewisser Menge im Körper bleiben.

Es gibt viele Deos, die kein Aluminium enthalten und dennoch sehr gut gegen den Schweißgeruch helfen. Jeder muss natürlich für sich selber festlegen inwiefern er ohne direkte Schweißhemmung klar kommt. Mir persönlich geht es nur um den Geruch, da ich bei meiner Kleidungswahl sowieso immer darauf achte, dass keine Schweißflecken zu sehen sind, denn auch viele Anti Transpirantien sind nicht 100% zuverlässig. Ich habe mich für ein Deo von Isana entschieden (Isana med), da es nicht nur ohne Aluminium ist, sondern auch ohne Alkohol, wodurch es nicht brennt wenn man es nach dem Rasieren aufträgt. Des Weiteren wird vor allem nach der Rasur dringend davon abgeraten Anti Transpirant mit Aluminium zu verwenden, denn bei der Rasur entstehen sehr feine (nicht merkbare) Verletzungen an der Haut, wodurch noch mehr Alu aufgenommen wird.
Da das Isana Deo auch keine Duftstoffe enthält riecht es nach normaler Creme, überdeckt meiner Erfahrung nach aber sehr gut Schweißgeruch. Wenn mir dass jedoch mal zu wenig ist an Duft, oder man vielleicht vorher ein Lieblings Deo mit Aluminium hatte, benutze ich zwar zusätzlich ein anderes Deo, auch mit Alu, jedoch trage ich es nicht auf die Haut auf, sondern nur auf meine Kleidung, dadurch wird kein bis sehr wenig von dem enthaltenen Aluminium von der Haut aufgenommen.
Natürlich kann man sagen, dass der Verdacht bisher nicht bewiesen wurde, dennoch denke ich dass man sich auch vor einer Gefahr schützen sollte, die nicht zu 100% wahrscheinlich ist.
Man hat schließlich auch einen Blitzableiter am Haus, obwohl es sein kann, dass niemals ein Blitz einschlagen würde.

1 Kommentar:

  1. Sehe ich auch so.Der Verdacht wurde nicht bewiesen, aber auch nicht widerlegt !! Da geh ich lieber mit Scheißflecken als mit Brustkrebs durchs Leben.

    AntwortenLöschen