Seiten

Dienstag, 10. Januar 2017

Minimalismus Challenge Tag 7+8

07.01.2017 – Optimiere deine digitalen Lesezeichen

Im Gegensatz zu der Aufgabe das digitale Leben im Gesamten zu optimieren und sortieren hat diese Aufgabe mich nur 10 Minuten gekostet. Ich arbeite hauptsächlich bei der Arbeit mit Lesezeichen und da lege ich sie meist schon in Ordnern an, daher konnte ich diese durchgehen und schauen was noch aktuell ist und alles Weitere löschen. Privat habe ich nur sehr wenig Lesezeichen, da ich meist die „meist besuchten Seiten“ auf der Google Chrome Startseite nutze oder direkte Ziele habe ich die dann einfach über den Link direkt aufrufe.

08.01.2017 – Lerne Einsamkeit zu schätzen


Einsamkeit schätzen kann man meiner Meinung nach nicht an einem Tag lernen. Denn wenn man erst einmal gewohnt ist einen oder mehrere Menschen täglich um sich zu haben, dann kann die Umstellung auf Einsamkeit alles andere als einfach sein. Einsamkeit schätzen gelernt habe ich allerdings bereits im letzten Jahr. Indem man die Zeit alleine nutzt um sich mit sich selbst auseinanderzusetzen lernt man nicht nur die Einsamkeit zu schätzen, sondern sich selbst viel besser kennen. In Momenten der „Einsamkeit“ hat man nämlich die Möglichkeit sich selbst etwas Gutes zu tun und dass ausschließlich für sich und völlig unabhängig davon was andere sagen oder möchten. Somit habe ich an diesem Tag der Challenge mir zwei Stunden ganz für mich genommen und mir selbst etwas „Wellness“ gegönnt. Angefangen habe ich mit einem entspannenden Fußbad mit ein bisschen Fußpflege und -massage. Nebenbei habe ich die Spotify Playlist „Covers Unplugged“ gehört, die mir sehr gut gefallen hat, weil es bekannte Songs waren, die als Cover sehr entspannend und schön anzuhören sind. Nach der Fußpflege habe ich verschiedene Cremes benutzt um meinen Körper zu verwöhnen, darunter die Augencreme von Alterra, die Soft Creme von Nivea, eine Nagelhautcreme und eine Spa Body Lotion von Douglas, die ich zu meinem letzten Geburtstag geschenkt bekommen habe. Die angenehmen Düfte und das schöne Gefühl frisch und gepflegte Haut zu haben habe ich sehr genossen und mit einem Tee, einer Folge meiner derzeitigen Lieblingsserie und einem Körnerkissen habe ich meine Zeit für mich dann in Ruhe ausklingen lassen. Ich denke man sollte sich auch im Alltag, außerhalb einer Challenge, immer mal so eine Zeit für sich nehmen. Denn oft sind wir vom Alltag so eingenommen, dass wir vergessen auf unseren Körper und Geist zu hören. Diese Zeit kann man alternativ zu Wellness natürlich auch ganz anders nutzen. Ganz egal ob mit Sport, Meditation, Kochen oder einem Spaziergang, es gibt zahlreiche Möglichkeiten und da sollte jeder für sich selbst entscheiden, was ihm am meisten Spaß macht bzw. ihn am besten entspannt.

Hier geht es zu der Übersicht der Challenge:

Typisch Sissi - Minimalismus Mai:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen